Essen, 2012

11. Festival Unruh®
der Jugendtheatergruppen der Schauspielhäuser im Ruhrgebiet
vom 28. Juni bis 01. Juli. 2012 am Schauspiel Essen

Das Unruh®-Festival ist eine gemeinsame Initiative der Theaterhäuser im Ruhrgebiet. Seit 2002 präsentieren junge Leute der ansässigen Jugendtheatergruppen ein Mal jährlich ihre während der Spielzeit entstandenen szenischen Arbeiten, um sich über eigene Erfahrungen, Arbeits- und Spielweisen sowie ästhetische Formen auszutauschen.

Gastgeber der 11. Festival-Ausgabe ist erstmals das Schauspiel Essen. Die Teilnehmer des Theaterlabors empfangen Jugendliche aus Bochum, Castrop-Rauxel, Dortmund, Duisburg, Mülheim und Oberhausen mit einem Rahmenprogramm, das Gelegenheit zum gemeinsamen Jammen, Musik hören, Fußball-EM gucken, Austoben auf der Impro-Theater-Bühne sowie Relaxen und gegenseitiges Kennenlernen im Festival-Treff oder in der Love-Box gibt.

Darüber hinaus tauschen sich alle Akteure in einer Labor-Situation über ihre Arbeitsmethoden in den Probenprozessen aus, überprüfen diese hinsichtlich einer Anwendung im Schulunterricht und machen die Ergebnisse mit Performances im Stadtraum sichtbar. Damit erhält das Festival eine bildungspolitische Rahmung, stellt Überlegungen zum Thema „Wie sollte Schule in Zukunft sein?“ an und flankiert damit den Treffpunkt „Kulturelle Bildung“.

Trailer für das Unruh®-Festival 2012: Wie dieser entstanden ist, erfahrt Ihr hier.

 

Donnerstag, 28.06.

Großer Bahnhof
Empfang aller teilnehmenden Ensembles inklusive Speeddating zum Kennenlernen
17:00 Uhr, rund ums Grillo-Theater

Ein klassisches Drama
Eigenproduktion des Schauspiel Essen
18:30 Uhr, Casa

Offizielle Eröffnung des 11. Unruh®-Festivals
Begrüßung durch Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Reinhard Paß, Oberbürgermeister der Stadt Essen, und Christan Tombeil, Intendant des Schauspiel Essen. Zudem stellen wir Euch die Gründer des Festivals vor: Martina Droste (damals Schauspiel Dortmund, heute Schauspiel Frankfurt) und Bernhard Deutsch (Theater an der Ruhr Mülheim).
20:30 Uhr, Festival-Treff im Casa-Foyer

Grillen und grölen
Public Viewing, Trommel-Percussion, Kicker-Tunier und heiße Würstchen
zum 2. Halbfinale der Fußball-EM
20:45 Uhr, Kantine


Freitag, 29.06

Anstatt Schule
Alle Festival-Teilnehmer überprüfen ihre Arbeitsweisen aus den Probenprozessen, um eventuell den Schulunterricht zu revolutionieren 😉
12:30 Uhr, Start im Festival-Treff im Casa-Foyer, dann ab auf die Probebühnen

Virtueller Wahnsinn – mein Leben im Internet
Eigenproduktion des Kinder- und Jugendtheater Dortmund (KJT)
15:30 Uhr, Casa

E-Motion 🙂 Was bewegt Dich?
Eigenproduktion des Jungen Schauspielhaus Bochum
18:30 Uhr, Casa

Lottes Laden
Junge Musiker aus den Jugend-Ensembles der Ruhrtheaterhäuser in der Heldenbar
Vorgestellt von Leonie Burgmer
20:30 Uhr, Heldenbar


Samstag, 30.06.

Stadt als Bühne
Eine performative Stadtrallye durch Essen mit „begehbaren Klassenräumen“
12:30 Uhr, Start im Festival-Treff im Casa-Foyer, dann ab in die Essener Innenstadt

Fahrenheit 451 von Ray Bradbury
Produktion des Theater Oberhausen
15:30 Uhr, Casa

Ein Labyrinth frei nach Michael Endes „Der Spiegel im Spiegel: Ein Labyrinth“
und: Vorstellung nach Motiven aus den Geschichten von Daniil Charms
Zwei Werkstattproduktionen des Jungen Theater an der Ruhr Mülheim
18:30 Uhr, Casa

Am Anfang is’ nix – ma gucken was dann
Teilnehmer des Theaterlabors am Schauspiel Essen laden die Akteure der anderen Ensembles zur Impro-Theater-Party auf die Bühne
20:30 Uhr, Casa


Sonntag, 01.07.

Finale im Theater
Gemeinsames Brunchen mit allen Festival-Teilnehmern
11:00 Uhr, Festival-Treff im Casa-Foyer

anders aber anders
Eigenproduktion des Theater Dortmund
12:30 Uhr , Casa

Generation Porno: We are the dirty wasted youth!
Eigenproduktion des Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel
15:30 Uhr, Casa

Jetzt ich, oder wie?
Eigenproduktion des Theater Duisburg
18:30 Uhr, Casa

Grillen und grölen
Public Viewing, Trommel-Percussion, Kicker-Tunier und heiße Würstchen
zum Finale der Fußball-EM
20:45 Uhr, Kantine

IMG_0423