Über das Festival

16 Jahre Unruh®!

Unruhige junge Geister haben die Theater im Ruhrgebiet in ihre Häuser und auf ihre Bühnen gerufen: Sie gründeten „Jugendclubs“, in denen theaterbegeisterte Jugendliche eigene Inszenierungen erarbeiten.

Diese Jugendclubs präsentieren sich im Rahmen des Festivals Unruh®. 2002 wurde das Festival zum ersten Mal im Theater an der Ruhr gefeiert und wird seitdem jedes Jahr von einem der teilnehmenden Häuser ausgerichtet.

Neben bereits fertigen Produktionen haben die Jugendclubs auch immer die Möglichkeit eine „Werkschau“ zu präsentieren, sich also mit ihrem aktuellen Probenstand am Festival zu beteiligen.

In engagierten Nachgesprächen tauschen sich die Jugendlichen über ihre Arbeit in den verschiedenen Häusern aus und geben sich gegenseitig Feedback zu den Ergebnissen. Darüber hinaus gehören zu jedem Festival professionell betreute Workshops, in denen neue Spielarten ausprobiert und bereits erworbene Techniken verfeinert werden können.

Ziel des Festivals Unruh® ist es das Netzwerk von theaterbegeisterten Jugendlichen im Ruhrgebiet zu fördern und stetig zu erweitern. Das Motto ist „Austausch statt Wettbewerb“: Die Inszenierungen der Jugendclubs werden gleichberechtigt präsentiert und es gibt weder eine Jury, noch eine Prämierung der Stücke.

Beteiligte Theaterhäuser aus dem Ruhrgebiet sind: das Theater an der Ruhr Mülheim, das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel, das Schauspielhaus Bochum, das Schauspielhaus Dortmund, das Kinder- und Jugendtheater (KJT) Dortmund, das Theater Duisburg, das Schauspiel Essen sowie das Theater Oberhausen.

Das Festival wird gefördert durch das:

NRW_MFKJKS_CMYK